2015/03/31: Interview eines Clubmitgliedes

Wirtschaftsmagazin TAGESSPIEGEL "Köpfe"

Im Gespräch mit Clubmitglied Heiko Busse, Geschäftsführer der FUTUREDAT GmbH.

Köpfe: Herr Busse, welche Erfahrungen haben Sie mit dem Club gemacht?

H. Busse: Ich bin 2013 beigetreten. Aufgefallen sind mir vor allem die angenehmen Gespräche. Hier kann man sich austauschen und miteinander diskutieren, auch wenn man - Stichwort BER oder Olympiabewerbung - unterschiedlicher Meinung ist. Für mich ist es spannend, mit Leuten zu reden, die einen besseren Einblick in diese Bereiche haben. Leider konnte ich noch nicht an sehr vielen Veranstaltungen teilnehmen, denn ich arbeite im Vertrieb und bin viel unterwegs.

Köpfe: Ein paar Worte zu Ihrem Unternehmen ...

H. Busse: FUTUREDAT ist ein deutschlandweit tätiges IT-Systemhaus, wir kümmern uns branchenübergreifend um die IT von Unternehmen, wir können alle Prozesse und Geräte aus einer Hand installieren. So bleiben Technik und die Sicherheit unserer Kunden immer auf dem neuesten Stand. Wir betreuen unter anderem den Tagesspiegel und zwei Berliner Bezirksämter.

Köpfe: Was machen Sie in Ihrer Freizeit?

H. Busse: Ich gehe gerne gut essen, ins Kino und vor allem in die Philharmonie. Außerdem bin ich ein alter Jazzfan und bin immer noch gerne in den vielen kleinen Clubs. Das habe ich schon mit 16 gerne gemacht.

 

März 2015, Nr. 85 / Köpfe / Verlag Der Tagesspiegel GmbH