2016/11/25: Chef der Geraer IT-Firma FUTUREDAT kandidiert für die IHK-Vollversammlung

 

Gera. Unternehmer Uwe Weber hat sich erstmals als Kandidat für die IHK-Vollversammlung aufstellen lassen. Leicht fiel dem Geschäftsführer des bekannten Geraer IT-Unternehmens Futuredat die Entscheidung für eine Kandidatur nicht, bekennt er ehrlich. "Denn ich bin gerade 60 geworden und im Moment dabei, das Unternehmen langfristig auf eine Übergabe vorzubereiten, wo natürlich viel Kraft hinein fließt", so Uwe Weber.

Sollte Uwe Weber in die künftige IHK-Vollversammlung gewählt werden, möchte er sein Augenmerk auf Kontakte legen. "Im Gegensatz zu anderen Branchen gibt in der IT in Thüringen kein richtiges Netzwerk. Ich möchte versuchen, ein solches aufzubauen." Als Unternehmer habe er schon einmal dafür Anlauf genommen. Es habe eine Zeitlang gut funktioniert. "Daraus sind sogar Unternehmenszusammenschlüsse hervor gegangen", resümiert er. Alles in allem sei es aber insbesondere in Gera schwierig. "Mancher sieht im anderen Konkurrenz und hat Angst, dass dieser ihm die Kunden wegschnappt", hat Weber erfahren. Wobei er hier beruhigen kann, schließlich hätten sich die IT-Unternehmen in Thüringen mittlerweile stark spezialisiert und recht starke Positionen. "Der Zwang einer Zusammenarbeit ist einerseits nicht gegeben, andererseits ließen sich so Synergieeffekte nutzen", ist Uwe Weber  überzeugt, dass es funktioniert. 17 Mitarbeiter beschäftigt aktuell das Unternehmen Futuredat, das sich als dienstleistungsorientiertes IT-Systemhaus versteht.

107 Unternehmer stellen sich zur Wahl in die neue IHK-Vollversammlung Ostthüringen. Die 56 Gewählten vertreten ab 2017 die Interessen der regionalen Wirtschaft.

Christiane Kneisel/ 25.11.16 / Auszug aus OTZ