2015: Software Asset Management

SAM = Spaß am (Lizenz-) Management?

Zwischen den gesetzeskonformen und zugleich effizienten Einsatz von Software im Unternehmen eröffnet sich für unsere Kunden und uns ein interessantes Feld strategischer Entscheidungen und wettbewerbsrelevanter Optimierungen.

Der Bedarf an hochspezialisierter Software wie auch solider Best-Practise-Lösungen für die Geschäftsprozesse unserer Kunden wächst über alle Branchen hinweg stetig.
Die Formel für ein nachhaltiges Software Asset Management (SAM) klingt simpel: Excellence im Kern, verlässliche Standards außen herum.

Doch den Softwarebestand zuverlässig zu ermitteln ist bereits in kleinen Unternehmen eine große Herausforderung und je komplexer IT-Umgebungen werden, desto notwendiger wird der Einsatz einer Inventarisierungslösung. 

CPUs, Kerne, AD-Konten, Device- und User-CALs gilt es regelmäßig zu überprüfen. Im Dschungel der Hersteller, Softwarepakete, Suiten und Lizenzmodelle benötigen Sie den kaufmännisch-buchhalterischen wie auch den technologischen Überblick über alle IT-Assets.

Reports müssen nicht nur für externe Audits tagaktuell und auf Knopfdruck die Compliance-Situation unserer Kunden abbilden können, sondern sind auch Grundlage für langfristige, strategische Entscheidungen, wie beispielsweise dem Beitritt zu einem Volumenlizenzprogramm oder dem Wechsel eines Software-Lieferanten im Einkauf bis hin zu Entscheidungen über einen neuen Hersteller und damit vielleicht die Ablösung eines kompletten Softwaresystems.

Prozesse müssen dann neu überdacht und Workflows angepasst oder sogar vollständig neu implementiert werden.

 Anspruch unserer Kunden ist es, genau diese Wandlungsfähigkeit am Markt für ihr Unternehmen sichergestellt zu wissen.

Der strategisch ausgerichtete Ansatz zur Verwaltung von Software-Assets der FUTUREDAT mit Hilfe der KPMG zertifizierten Lizenzmanagement-Lösung von Matrix42 macht uns für Sie zu einem wertvollen Partner.